Wie „grün“ ticken die Deutschen wirklich?

Umwelttag 2019 – So grün sind wie Deutschen beim Thema Umweltschutz
Diesen Artikel teilen:
RSS
Facebook
Twitter
LinkedIn

Die Grünen gehen bei der Europawahl als einer der großen Gewinner hervor. Erwacht mit „Fridays for Future“ das Umweltbewusstsein erneut? Wir haben zum Tag der Umwelt in die Daten geschaut, was es mit der „grünen Welle“ auf sich hat.


Keine Lust mehr auf Umweltschutz?

Grafik 1 – Indexiertes Interesse an Suchanfragen nach dem Keyword „Umweltschutz“ von 2004 bis heute.

Es steht scheinbar nicht gut um das klassische Kernthema der Grünen: seit 2004 sinken die Suchanfragen Umweltschutz in Deutschland – eine kleine Kehrtwende in den letzten Monaten bleibt bisher auf niedrigem Niveau. Der Vergleich der Suchanfragen im größeren Themenfeld zeigt, dass sich viele Suchanfragen auf den Klimawandel konzentrieren, während der Umweltschutz abgeschlagen zurückbleibt . Zugleich zeigt sich das Thema jedoch konkreter und vielfältiger: tatsächliche Lösungsansätze wie z.B. Upcycling liegen deutlich vor dem allgemeinen Überbegriff Umweltschutz und kommen immer näher an das oft missbrauchte Label „Nachhaltigkeit“ heran

Grafik 2 – Anzahl der monatlichen Suchanfragen in Deutschland

Das Thema wird vielfältiger: Lösungsansätze auf dem Vormarsch

Sind die Deutschen als des Umweltschutzes müde? Eindeutig nein! Denn schauen wir uns das Interesse an den Lösungsansätzen im Rückblick an, so zeigt sich ein klarer Trend: gerade für konkrete Ansätze wie z.B. Upcycling oder „plastikfrei leben“ steigen die Suchanfragen seit 2014 sowohl relativ (linke Spalte) als auch absolut (rechte Spalte) massiv an.

Grafik 3 – Trendkurve des Interesses (links) und die monatlichen Suchanfragen (rechts)


Ist also das Label „Umweltschutz“ zunehmend aus der Zeit gefallen, scheinen die Menschen sich mittlerweile mehr auf die Lösungsansätze zu konzentrieren, die der Umwelt tatsächlich nutzen. Wir konzentrieren uns also mehr auf das Positive – die Veränderung!


Also, auf in eine grüne Zukunft – im wahrsten Sinne des Wortes 🙂

Diesen Artikel teilen:
RSS
Facebook
Twitter
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.